Funktionelle Myodiagnostik/Applied Kinesiology - Craniomandibuläre Diagnostik für (Zahn-)Ärztinnen/(Zahn-)Ärzte
 

Mit den Untersuchungsinstrumenten TL und Challenge bietet die FMD/AK eine einfache und schnelle und bei korrekter Durchführung zielführende Methode bei der Diagnose craniomandibulärer Dysfunktion, aber auch bei der Differenzierung eventueller Folgewirkungen wie Gesichtsschmerz, Kopfschmerz, Migräne, Tinnitus, Legasthenie, Hyperaktivität oder Schmerzen am Bewegungsapparat.

Für diesen Kurs erhalten Ärztinnen/Ärzte 20 DFP-Fortbildungspunkte.

Kurstermin und Kurszeiten:

vom 21.09.2018 bis 22.09.2018
jeweils von 09:00 bis 18:00 Uhr

Zielgruppen:

Arzt/Ärztin
Zahnärztin/Zahnarzt

Erfahren Sie mehr

Kursinhalt

  • Anatomische, neurologische und orthopädische Grundlagen des Stomatognathen Systems und seine Auswirkungen auf den Gesamtorganismus
  • Möglichkeiten der schnellen, interdisziplinären Differentialdiagnose
  • Okklusion versus Interkuspidation
  • Praxis der oralen Orthopädie
  • FMD/AK in der Diagnose der funktionellen Zusammenhänge
  • Funktionelle Untersuchung der Auswirkungen der Kiefergelenksposition auf Körperhaltung und vice versa (Meersseman-Test)
  • Differentialdiagnose zwischen aufsteigenden und absteigenden Störungen
  • FMD/AK-relevante Muskulatur in der oralen Orthopädie
  • FMD/AK-Untersuchung des Kiefergelenks (Challenges)

Kursaufbau

  • Praxis der oralen Orthopädie: Anamnese (allgemeinmedizinische-dental-Kiefergelenk), Untersuchung der Körperebenen (Inspektion und Palpation), Palpation des TMJ und der Muskulatur des Stomatognathen Systems
  • FMD/AK in der Diagnose der funktionellen Zusammenhänge: Testmuskeln - Nackenflexoren und -extensoren, Sternocleidomastoideus (SCM), Trapezius (Oberer Teil), Optimierung der Mandibulaposition, Kiefergelenkslage und craniosacrales System inkl. Gangbild, Integration mit orthopädischen Therapien, Funktionelle neurologische Störungen und TMJ
  • Muskel- und Faszientechnik, Triggerpunkte
  • Integration mit orthopädischen/manualtherapeutischen Therapien
  • Fallbeispiele und gegenseitiges Üben

Kursziel

Natürlich stehen hier die eingehende Anamnese, Inspektion, Palpation, aber auch die gesamte oral-orthopädische und die orientierende gesamtorthopädische Untersuchung im Vordergrund (Differenzierung descendierendes/ascendierendes Problem). Aus der Art der mechanischen Challengeformen, die einen positiven Challenge ergeben, können Rückschlüsse auf die gestörten Strukturen des stomatognathen Systems gezogen werden. Eine dreidimensionale Veränderung der Bisslage kann sofort nachgetestet werden und so Hinweise für die notwendige Umstellung der Unterkieferlage bei einer notwendigen Schienenbehandlung geben. Auf diese Weise werden auch die eingegliederte Schiene und ihre Auswirkung auf das craniosacrale System und den ganzen Körper überprüft.

Zusatzinformationen

Bitte bequeme Kleidung tragen.

ReferentIn

Margit Riedl-Hohenberger

Margit Riedl-Hohenberger, DDr.

Kursdetails

Datum: 21.09.2018 bis 22.09.2018
Anmerkung: Bitte die Approbationsurkunde hochladen.
Preis: € 480,00 inkl. Skripten
Kursnummer: 2018/FMD/AK-CMD/Ä
Ort:

AZW Innsbruck, Innrain 98, Raum: MT1

Einteilung: 20 Unterrichtseinheiten,
2 Tage,
10 Unterrichtseinheiten pro Tag
Zeit: jeweils von 09:00 bis 18:00 Uhr
Prüfung: Es besteht die Möglichkeit, den Kurs mit einer Prüfung abzuschließen.
max. Plätze: 20
Vorraussetzungen:

FMD/AK-Einführung, FMD/AK-Manuelle Untersuchung und Manuelle Medizin 1, FMD/AK-Ganzheitliche Strategien

ReferentIn(en): Margit Riedl-Hohenberger, DDr.

Kurs buchen - September 2018

Europa Fortbildungsakademie Gesundheit