Fasziendistorsionsmodell (FDM) - Modul 1
 

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) wurde vom U.S. amerikanischen Arzt und Osteopathen Stephen Typaldos D.O. entwickelt. FDM führt die Ursachen von Schmerzen und Funktionseinschränkungen des Körpers auf sogenannte Fasziendistorsionen zurück. Diese typischen Verformungen des Bindegewebes können durch spezifische manuelle Handgriffe mit der Typaldos-Methode korrigiert werden und schaffen damit messbare, nachvollziehbare und unmittelbare Behandlungsergebnisse.

Angewendet wird FDM sowohl im Sport- und  Leistungssportbereich als auch in der konservativen Behandlung und Rehabilitation von Beschwerden und Verletzungen des Bewegungsapparates.

Kurstermin und Kurszeiten:

vom 13.10.2017 bis 15.10.2017
Freitag von 16:00-20:00 Uhr, Samstag von 09:00-18:00 Uhr, Sonntag von 09:00-15:00 Uhr

Zielgruppen:

Arzt/Ärztin
ErgotherapeutIn
PhysiotherapeutIn

Erfahren Sie mehr

Kursinhalt

  • Allgemeine Einführung in das FDM
    Allgemeine Untersuchungs- und Behandlungsprinzipien des FDM und der Typaldos-Methode
  • Die sechs Fasziendistorsionen
  • Spezielle Untersuchung und Behandlung von Beschwerden der Schulter wie z.B. Impingementsyndrom, Frozen shoulder, Verletzung der Rotatorenmanschette
  • Spezielle Untersuchung und Behandlung von Kniebeschwerden wie z.B. Band-und Meniskusverletzungen, Reizzustände, postoperative Beschwerden
  • Spezielle Untersuchung und Behandlung von Knöchelverletzungen wie Inversionstraumen, Instabilität des Sprunggelenks

Kursaufbau

siehe  Kursinhalte und Kursziele

Kursziel

  • Das FDM und die Typaldos-Methode kennenlernen und den speziellen Ansatz in der Behandlung von Beschwerden des Bewegungsapparates verstehen
  • Eine FDM-Diagnose auf Basis der sechs spezifischen Fasziendistorsionen erstellen können
  • Erkennen von Indikation und Kontraindikation der Typaldos-Methode
  • Die grundsätzlichen Handgriffe der Typaldos Methode zur Behandlung der sechs Distorsionen erlernen
  • Spezielle Handgriffe zur Korrektur von Fasziendistorsionen im Bereich der Schulter, des Knöchels und des Knies erlernen und anwenden

Zusatzinformationen

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass durch das Erlernen der FDM Kursinhalte gemäß dem Curriculum der EFDMA das jeweilige rechtliche Berufsfeld des Teilnehmers/Teilnehmerin nicht erweitert wird.


Abschlussprüfung Modul 1-3
FDM Basic Certificate

Nach den drei Basismodulen ist eine Abschlussprüfung, bestehend aus einem theoretischen und praktischen Test, möglich. Nach erfolgreichem Abschluss können TeilnehmerInnen in die Liste der empfohlenen FDM-Ärzte und Therapeuten der EFDMA aufgenommen werden.

In jedem Modul werden 2 bis 3 Patienten behandelt um den FDM-Ansatz in der Praxis zu präsentieren. Sollten Sie eigene Patienten mitbringen wollen, bitte wir um Kontaktaufnahme mit Stefan Anker unter superteam@superteam.net.

ReferentIn

Stefan Anker

Stefan Anker, MSc. D.O.

Kursdetails

Datum: 13.10.2017 bis 15.10.2017
Preis: € 490,00
Kursnummer: 2017/FDM-I
Ort:

AZW Innsbruck, Innrain 98, Raum MT1

Einteilung: 25 Unterrichtseinheiten (UE),
2 1/2 Tage,
Freitag: 5 UE
Samstag: 12 UE
Sonntag: 8 UE
Zeit: Freitag von 16:00-20:00 Uhr, Samstag von 09:00-18:00 Uhr, Sonntag von 09:00-15:00 Uhr
Prüfung: siehe Kursbeschreibung
max. Plätze: 30
ReferentIn(en): Stefan Anker, MSc. D.O.
Broschüre:

Kurs buchen (extern)

Europa Fortbildungsakademie Gesundheit