Vorbereitungskurs zur Eignungsprüfung Masseur(In) und medizinische(r) Bademeister(In) nach deutschem Recht
 

Die Möglichkeit sich in der Vergangenheit über ein Aufnahmeverfahren und einen nachfolgenden Vorbereitungskurs zum deutschen MasseurIn aufzuschulen um dann weiter über einen WQ (Weiterqualifizierungslehrgang) den Berufswunsch PhysiotherapeutIn zu erreichen war und ist rundum positiv zu bewerten.

Durch eine Gesetzesänderung in unserem Nachbarland haben sich die Möglichkeiten in der Aufschulung zum deutschen MasseurIn erweitert.

Das uns als eufag, veranlasst Ihnen nun einerseits die „neuen“ zwei zusätzlichen Möglichkeiten und andererseits den bisher bewährten Weg aufzuzeigen (Kooperation eufag – VPT, Variante 2 plus eufag Modul), um damit Ihren Berufswunsch und das Ziel PhysiotherapeutIn zu erreichen.

Kurstermin und Kurszeiten:

vom 09.07.2020 bis 14.09.2020
jeweils von 09:00 bis 17:15 Uhr

Zielgruppen:

HeilmasseurIn

Erfahren Sie mehr

Kursinhalt

Um sich zum „PT“ nach deutschem Recht weiterqualifizieren zu können müssen österreichische HeilmasseureInnen erst bei der zuständigen Bezirksregierung einen Antrag auf Gleichstellung zum Deutschen MasseurIn und Medizinischen BademeisterIn stellen. Es ergeht daraufhin ein Bescheid im Einzelfall.

Erfahrungsgemäß wird die Gleichstellung abgelehnt, da wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Ausbildungen festzustellen sind.

Um diese Unterschiede auszugleichen, wird dem AntragstellerIn zur Wahl gestellt, einen Anpassungslehrgang/Praktikum über einen festgelegten Zeitraum zu absolvieren, oder aber eine sog. Eignungsprüfung abzulegen (bei Nichtbestehen maximal einmal wiederholen).

Eine Anerkennung Ihres Ausbildungsabschlusses in Österreich als „HeilmasseurIn“ ist in Deutschland möglich, wenn Sie eine Ausgleichsmaßnahme absolvieren.

Hierzu haben Sie nach geltendem Recht in Deutschland die Möglichkeit zwischen einem Anpassungslehrgang/Praktikum (ca. 4 bis 14 Wochen Vollzeit in Deutschland Variante 1) und einer Eignungsprüfung (Variante 2 – maximal zwei Prüfungsantritte in Deutschland möglich) zu wählen, um die im Vergleich zur deutschen Ausbildung festgestellten wesentlichen Unterschiede Ihrer Ausbildung auszugleichen.

Da wir die eufag, weiterhin für einen hohen Qualitätsanspruch stehen sowie die in der Vergangenheit definierten Standards beibehalten wollen – und es zum anderen wesentlich schwieriger geworden ist einen „Fixplatz“ für einen Weiterqualifikationslehrgang zu erlangen – bieten wir weiterhin einen Vorbereitungskurs zur Eignungsprüfung (Variante 2 - plus eufag Modul) an.

 

Variante 1 – Anpassungslehrgang/Praktikum:

Ein Anpassungslehrgang dient dem Ausgleich der festgestellten wesentlichen Unterschiede und besteht aus theoretischem und praktischem Unterricht oder einer praktischen Ausbildung mit theoretischer Unterweisung oder aus beidem. Der Anpassungslehrgang kann in einer Berufsfachschule oder in einer Einrichtung für die praktische Ausbildung, zB in einem Krankhaus oder einer geeigneten Einrichtung, oder in beiden durchgeführt werden. Die erfolgreiche Ableistung des Anpassungslehrgangs ist durch die „Bescheinigung über die Teilnahme am Anpassungslehrgang“ nachzuweisen, mit der bestätigt wird, dass das Lehrgangsziel (Ausgleich der festgestellten Defizite) erreicht wurde.

Der Anpassungslehrgang würde ca. 4 bis 14 Wochen (obliegt der zuständigen Regierung nach Prüfung Ihrer Dokumente) dauern, und besteht aus praktischer Ausbildung mit theoretischer Unterweisung. Er wäre in einer geeigneten Einrichtung (Krankenanstalt, ambulante Reha-Einrichtung usw.), unter Verantwortung eines qualifizierten Berufsangehörigen (Masseur und medizinischer Bademeister) zu absolvieren. Während des Lehrgangs sollen die fehlenden fachlichen Fertigkeiten und Kenntnisse insbesondere in den Bereichen:

  • Bewegungserziehung und Übungsbehandlung im Rahmen der Massage und anderer physikalisch-therapeutischer Verfahren
  • Hydro-, Balneo, Thermo- und Inhalationstherapie sowie
  • Elektro-, Licht- und Strahlentherapie

derart vermittelt werden, dass nach Abschluss des Lehrgangs Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten denen eines in Deutschland ausgebildeten MasseurIn und medizinischen BademeisterIn entsprechen.

 

Variante 2 – Eignungsprüfung in Form einer praktischen Prüfung

(bei Nichtbestehen maximal einmal wiederholen):

Die Eignungsprüfung findet an einer Berufsfachschule für Massage statt. Sie erstreckt sich auf die festgestellten wesentlichen Unterschiede und findet als praktische Prüfung an einem Patienten mit vorgegebener Diagnose i.d.R. in den Therapie-Bereichen „Übungsbehandlung im Rahmen der Massage und anderer physikalisch-therapeutischer Verfahren“, der „Elektro-, Licht- und Strahlentherapie“ und der „Hydro-, Balneo-, Thermo- und Inhalationstherapie“ statt. Es gilt festzustellen, ob Sie ausreichende Fähigkeiten und Kenntnisse besitzen, um die üblichen Aufgaben eines Masseurs und medizinischen Bademeisters ordnungsgemäß zu erfüllen und ob ihr Kenntnisstand dem einer in der Bundesrepublik Deutschland ausgebildeten Masseurs und medizinischen Bademeisters gleichwertig ist. Die bestandene Eignungsprüfung ist durch eine „Bescheinigung über die staatliche Eignungsprüfung“ nachzuweisen. Durch die Vorlage der beglaubigten Abschlusszeugnisse der Zusatzausbildungen (jeweils über 150 UE) „Hydro- und Balneotherapie und Elektrotherapie“ würde sich die praktische Prüfung nur noch auf den Bereich „Übungsbehandlung im Rahmen der Massage und anderer physikalisch-therapeutischer Verfahren“ erstrecken.

Sollten Sie sich für die Variante 1 Anpassungslehrgang/Praktikum bzw. für die Variante 2 Eignungsprüfung in Form einer praktische Prüfung interessieren wenden Sie sich bitte direkt an die Regierung von Niederbayern, Postfach, 84023 Landshut, Telefon: +49 (871) 808-1208, Frau Susanne Kölnberger oder bei Fragen an die VPT Berufsfaschule Bad Birnbach, Prof.-Drexel-Straße 23, Telefon: +49 8563 977403-10, Frau Monika Kiermaier.

 

Variante 2 - plus (eufag Modul)Eignungsprüfung mit Vorbereitungskurs zur Eignungsprüfung im Therapiegebiet „Übungsbehandlung im Rahmen der Massage“ (Bewegungstherapie)!

Als Kooperationspartner der VPT BFS Bad Birnbach steht uns für die verkürzte Physiotherapie- Ausbildung pro Kurs jeweils ein gewisses Kontingent an Ausbildungsplätzen zur Verfügung. Über die Verteilung dieser Plätze entscheidet die eufag. Von vorneherein wir dies nach festgelegten und transparenten Kriterien vergeben. Die geforderten Grundvoraussetzungen in Punkto Zulassung zur Ausbildung an der VPT BFS Bad Birnbach, müssen aber auch von diesen Bewerbern voll erfüllt werden.

Um Sie auf Ihre spätere Arbeit und Ihren weiteren Weg bestens vorzubereiten und dabei mit den jeweiligen notwendigen Kompetenzen auszustatten war und ist es uns als eufag immer schon wichtig einen hohen Qualitätsanspruch zu haben - daher empfehlen wir ausschließlich diesen hier nun beschrieben Weg (Wissensaneignung Lehrerteam VPT; Vorteil Kenntnisstand > Ausbildung WQ).

In der Regel ist ja zum einen in den Therapiegebieten „Elektro-, Licht- und Strahlentherapie“ sowie „Hydro-Balneo- Thermo- und Inhalationstherapie“ abzulegen. Diese beiden Gebiete können entfallen, wenn eine jeweilige Kursteilnahme über 150 UEs mit Zertifikat darüber bei der Bezirksregierung vorgelegt werden kann.

In diesem Fall hat der AntragstellerIn nur noch eine Eignungsprüfung im Therapiegebiet „Übungsbehandlung im Rahmen der Massage“ (Bewegungstherapie) abzulegen. Da der BewerberIn diese bei Nichtbestehen maximal einmal wiederholen kann, bieten wir hierzu einen Vorbereitungskurs an.

Dieser ist freiwillig und nicht verpflichtend abzulegen.

Die Eignungsprüfung muss in Deutschland stattfinden. Bei Bewertung des Gleichstellungsantrages durch die Bezirksregierung von Niederbayern findet die Prüfung bei unserem Kooperationspartner der Berufsfachschule in Bad Birnbach statt.

Kursaufbau

Der Kurs findet in Innsbruck sowie in der VPT Berufsfachschule in Bad Birnbach (vier Kursblöcke) statt und umfasst folgende Inhalte:

  • Befunderhebung
  • Bewegungstherapie und Übungsbehandlung im Rahmen der Massage und anderer physikalisch-therapeutischer Verfahren

Kursziel

Bei erfolgreich absolvierter Anpassung, egal über welche Variante, erhalten Sie eine Berufsurkunde zur/zum „MasseurIn und medizinische(r) BademeisterIn“. Diese berechtigt Sie, sich an allen Schulen in Deutschland, die die verkürzte Ausbildung zum/zur Physiotherapeuten/in anbieten, zu bewerben. Diese berechtigt Sie, sich an allen Schulen in Deutschland, die die verkürzte Ausbildung zum/zur Physiotherapeuten/in anbieten, zu bewerben. Über die Aufnahme zur verkürzten Ausbildung zum/zur Physiotherapeuten/in entscheidet allein die jeweilige Schule.

Zusatzinformationen

Um am Vorbereitungslehrgang zum Deutschen Masseur teilnehmen zu können müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Berufsberechtigung zur/zum Med. MasseurIn nach MMHmG
  • Berufsberechtigung zur/zum Heilmasseur nach MMHmG
  • Spezialqualifikation Elektrotherapie nach MMHmG
  • Spezialqualifikation Hydro- und Balneotherapie nach MMHmG

 

Aufnahmeverfahren - Variante 2 plus (eufag Modul)


Folgende Auswahlkriterien, zur Erfüllung der Berufspflichten notwendigen körperlichen und geistigen Eignung der BewerberInnen, werden durch die Aufnahmeprüfung zum Deutschen Masseur / Weiterqualifikation zum Physiotherapeuten zugrunde gelegt und entscheiden über die Reihung und Aufnahme.

  • Schriftlicher Eignungstest
  • Praktischer Aufnahmetest
  • Aufnahmegespräch

Bei einem negativen Aufnahmebescheid ist ein nochmaliges Antreten erst nach einem Kalenderjahr möglich. Das Aufnahmeverfahren darf insgesamt zweimal wiederholt werden.

 
WQ Physiotherapie Herbst 2020:
Unterrichtstage Donnerstag - Samstag (plus Praktikumswochen)

WQ Physiotherapie Frühjahr 2021:
Unterrichtstage Montag - Mittwoch (plus Praktikumswochen)

Nähere Infos zu den WQ Lehrgängen erhalten Sie direkt in der VPT Berufsfachschule Bad Birnbach, Monika Kiermaier, Tel: +49 8563 977403-10.

 

 

ReferentIn

 VPT-Berufsfachschule Bad Birnbach

VPT-Berufsfachschule Bad Birnbach

Kursdetails

Datum:
Ausgebucht
09.07.2020 bis 14.09.2020
Anmerkung: Aufnahmeverfahren: 16. und 17. Mai 2020
Preis: € 135,00 Anmeldegebühr, die Kursgebühr von € 1.690,-- (inkl. Skripten) wird erst nach positiver Absolvierung der Aufnahmeprüfung in Rechnung gestellt
Kursnummer: 2020/DMI
Ort:

AZW Innsbruck, VPT Berufsfachschule Bad Birnbach

Einteilung: 130 Unterrichtseinheiten,
4 Wochenendblöcke:
Block 1: 09.07.2020-12.07.2020
Block 2: 23.07.2020-26.07.2020
Block 3: 21.08.2020-23.08.2020
Block 4: 12.09.2020-13.09.2020 in Bad Birnbach
Zeit: jeweils von 09:00 bis 17:15 Uhr
Prüfung: 14. und 15. September 2020 in Bad Birnbach
max. Plätze: 47
ReferentIn(en): VPT-Berufsfachschule Bad Birnbach

Kurs buchen - Juli 2020

Europa Fortbildungsakademie Gesundheit